Design Sprint Workshop

Design Sprint Workshop - Präsenz

Google Sprint & Google Design Sprint Training - Design Sprint, 4-5 Tage

design sprint, google design sprint, google sprint, design sprint academy, design sprint workshop, design sprint training

Einführung in den Design Sprint Workshop

Unternehmen sind mit sich permanent neu entwickelnden Technologien, ständig wechselnden Kundenbedürfnissen und sich disruptiv verändernden Marktbedingungen konfrontiert. In diesem Umfeld ist ein Design Sprint eine hervorragende Methode, um ein Produkt in kürzester Zeit, unter Zuhilfenahme von Team- und User-Input, kundenzentriert zu realisieren und es anschließend erfolgreich auf den Markt zu bringen. Dieser Inhouse-Workshop ermöglicht es Ihnen im Team mit ausgewählten Spezialisten und zuvor definierten Rollen einen Produktentwicklungsprozess voranzutreiben oder in einem laufenden Entwicklungsvorhaben neue Ansätze und Perspektiven sowie mehr Transparenz und Commitment zu erzielen.

Inhalte

Mapping

Zunächst wird eine „Landkarte“ des Problems erstellt. Die Map ist ein Steckbrief des Benutzererlebnisses und zeigt, wie der Nutzer idealerweise mit dem Produkt umgeht, welche Probleme es gibt und welche Potentiale für die Produktentwicklung da sind.

Sketching & Storyboarding

Es werden Lösungsansätze für die Problemstellung skizziert. Anschließend wird entschieden, welche Ansätze am besten sind. Auf den Ergebnissen basierend wird ein Storyboard erstellt, um die Rolle des Nutzers und dessen Anforderungen transparent zu machen.

Prototyping

Ein realistischer Prototyp wird gebaut um einen Konzeptansatz sichtbar, begreifbar und verständlich zu machen und die wesentlichen und wirklich wichtigen User Flows abzubilden um einen realitätsnahen Eindruck vom zu entwickelnden Produkt zu vermitteln.

Testing

Der erstellte Prototyp wird mit realen Nutzern getestet. Es geht darum, sich für die im Team gemeinsam erschaffenen Produktkonzepte das Feedback der Nutzer einzuholen, Inspiration für sinnvolle Weiterentwicklungen der Konzepte zu erhalten oder unnötige Zeit und Energie durch das Festhalten an falschen Lösungen zu sparen. 

Leistungen

Was Sie in diesem Design Sprint Workshop erwartet

Ein Design Sprint ist ein vier- bis fünftägiger Prozess mit Hilfe dessen ein Produkt in einem Team von 6-10 Personen entwickelt oder weiter entwickelt wird. Das Format wurde von Google Ventures entwickelt – daher ist nicht selten von Google Sprint oder Google Design Sprint die Rede. Nach 4-5 Tagen Design Sprint existiert ein Prototyp, der mit potenziellen Kunden getestet wurde und somit Aufschluss darüber gibt, ob eine Lösungsidee Potential hat oder lieber verworfen werden sollte. Auf dieser Basis werden die nächsten Schritte für die Produktentwicklung definiert.

Was Sie in diesem Design Sprint Workshop lernen

Sie lernen das Rahmenwerk, die Spielregeln, die konkreten Methoden und die Tools eines Design Sprint kennen. Sie lernen, wie Sie innerhalb kurzer Zeit und einem festen Ablauf in kleinen Gruppen schnelle und messbare Ergebnisse erzielen können. Sie bringen verschiedene Kompetenzen und Menschen in Ihrem Unternehmen zusammen, entwickeln eine gemeinsame Sicht auf die Dinge und finden Lösungen hinter denen das gesamte Team steht. Sie erfahren, wie eine individuelle Herangehensweise bei der Ideen-Entwicklung mit Zeitdruck, Teamarbeit und User-Feedback vereint werden kann.

Wer an diesem Design Sprint Workshop teilnehmen sollte

Der Design Sprint Workshop eignet sich für alle, die Design Sprints anwenden um digitale Produkte in interdisziplinären Teams umzusetzen. Ein interdisziplinäres Team besteht beispielsweise aus Geschäftsleitung und Inhaber, Führungskräfte aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen, Produktmanager, Product Owner, Scrum Master, UX & Product Designer, Startup Gründer, Agile Coaches, Entwickler u.a..

X8® - Unser Trainingskonzept

Agenda

Am ersten Tag geht es darum, Wissen zu teilen, die Probleme, Bedürfnisse und die damit einhergehende Challenge zu verstehen, ein gemeinsames Verständnis für das Ziel der Design- Sprint-Woche zu klären und eine Roadmap zu erstellen. Alle Teammitglieder werden zum Experten des Problems.

Einführungsrunde: Icebreaker und Warm-Ups

Erklärung und Einführung in den Sprintprozess, Klärung der Rollen

Lösungsoffene, zielgerichtete Sprintklärung:
Worum geht es in diesem Sprint? Was ist der Auftrag? 

Positive Zieldefinition
Warum machen wir dieses Projekt? “Start at the end” – Wie entwickelt sich das Projekt / das Produkt in den nächsten 6-12 Monaten, wenn alles positiv verläuft?

Kritische Aspekte 
Wie könnten wir scheitern? Welche Annahmen und Risiken beeinflussen und gefährden den Erfolg? 

Mapping
Wie sieht die Customer Journey der Kunden aus, welche Personen sind involviert und wie gestalten sich die damit verbundenen Prozesse?

Praktische Übung (ca. 1,5h): Erstellung einer Customer Journey. Präsentation, Feedback und Diskussion

13:00 – 14:00 Mittagspause

Interviews
Die Experten im Team und/oder Gäste von außerhalb werden interviewt.

Zieldefinition
Das Ziel für den Design-Sprint wird bestimmt. Die wichtigsten Nutzer bzw. Kunde werden bestimmt und der kritischste Moment der Nutzererfahrung wird ermittelt.

Praktische Übung (ca. 1,5h): „How Might We-Methode“ anhand der Interview-Ergebnisse. Präsentation, Feedback und Diskussion.

16:30 – 17:00 Reflexion & Ausblick

Am zweiten Tag des Design Sprint entwirft das Team Lösungsskizzen. Dazu sammelt das Team im ersten Schritt Lösungsideen von Wettbewerbern, aus anderen Kontexten und Industrien. Ideenklau ist ausdrücklich erwünscht. Die Ideen werden gesammelt und vorgestellt. Anschließend werden die Ideen und Lösungsansätze zu einem einheitlichen Storyboard zusammengesetzt. Im Storyboard spiegeln sich die Prozesse und die Customer Journey des Kunden wider, die er bei Durchlaufen der Lösung durchläuft. Das Storyboard dient als Grundlage für die Entwicklung von Prototypen.

09:00 – 09:30 WarmUp & Einstimmung in den Tag

Was machen die anderen Unternehmen? Wie haben sie das Problem gelöst? (Benchmarking via Erfahrungen und Internetrecherche als Gruppendiskussion). Die Zielsetzung/Map wird in kleine Teilaufgaben zerlegt, jeder Teilnehmer bekommt eine Teilaufgabe zugeteilt.

Praktische Übung (ca. 1,5h): 4-Schritte Sketch Methode (Notes, Ideas, Crazy, Solution sketch) – Jedes Mitglied skizziert seine präferierte Lösungsskizze mit Stift und Papier. Präsentation, Feedback und Diskussion.

13:00 – 14:00 Mittagspause

5-Schritte Entscheidungsmethode
Mittels der 5-Schritte Entscheidungsmethode (Art Museum, Heat Map, Speed critique, Straw Poll und Supervote) werden die Lösungsansätze ausgewählt und die Anzahl der Prototypen (1-3) wird bestimmt.

Rollenverteilung & Arbeitstitel
Rollen werden verteilt: Macher, Schreiber, Interviewer, „Overviewer“ u.a.. Ein Arbeitstitel bzw. Fake Brand Names wird vergeben.

Praktische Übung (ca. 1,5h): Storyboarding unter Einbeziehung aller Touchpoints. Präsentation, Feedback und Diskussion.

16:30 – 17:00 Reflexion und Ausblick

Ein Prototyp, eine mögliche Designlösung, die für ein bestimmtes Designproblem in Betracht gezogen werden kann oder eine Hypothese wird entwickelt. Als Prototyp ist alles erlaubt und gewünscht, was dem Kunden die Chance gibt, sich konkret in die Nutzungssituation zu versetzen. Das kann für Services und Dienstleistungen auch ein Rollenspiel sein. Im Laufe des Tages wird das Interview-Skript geschrieben.

09:00 - 09:30 Warm-Up, Einstimmung in den Tag

Gemäß der Rollenverteilung wird am Prototyp gearbeitet. Der Workshopmoderator gibt Hilfestellung und stellt sich als Testperson zur Verfügung.

Praktische Übung (ca. 4,5h): Prototyping – in kleinen Gruppen oder einzeln wird an den Prototypen gearbeitet. Präsentation, Feedback und Diskussion.

13:00 – 14:00 Mittagspause

Die ersten Erfahrungen mit dem Storyboard und den Prototypen werden gemeinsam erörtert. Nachjustierungen werden vorgenommen und anschließend eingearbeitet. Die Folgerichtigkeit des Storyboards wird überprüft und eine Qualitätssicherung vorgenommen.

Praktische Übung (ca. 1h): Probelauf – ein Probelauf wird durchgeführt und eventuelle Fehler werden beseitigt.

16:30 – 17:00 Reflexion und Ausblick

Der Prototyp wird Testern vorgeführt, um herauszufinden, welche der Ideen tatsächlich funktionieren und welche nicht. Hierfür werden die entwickelten Prototypen „echten“ Benutzern vorgelegt. Durch gezielte Fragestellung und das User-Feedback können so Ideen bestätigt oder verbesserungswürdige Punkte im Konzept aufgedeckt werden. 

09:00 - 09:30 Vorbereitung der Räumlichkeiten

Der Interviewer führt das Interview mit den Probanden durch. Mögliche Probleme, die mit der Bedienung des Prototypen auftauchen, werden dokumentiert.

Praktische Übung (ca. 4,5h): Interviewing und Observing– Der Interviewer führt das Interview mit den Probanden durch. Unterdessen schreiben die Teammitglieder im Beobachtungsraum sorgfältig alles mit, was sie als beachtenswert empfinden.

12:30 – 13:30 Mittagspause

13:30 - 15:00 Interviews 4+5

Die Ergebnisse werden gesammelt, bewertet und dokumentiert. Alle Teilnehmer reflektieren die Ergebnisse und ihre Erfahrungen mit dem Design Sprint. Ein Debriefing und Wrap up des gesamten Design Sprints findet statt – die wichtigsten Erkenntnisse werden gemeinsam priorisiert. Top-Learnings und die Ansätze für die nächste Runde werden definiert. Die langfristigen Ziele und Sprint-Fragen werden überprüft.  

Praktische Übung (ca. 1,5h): Clustern, Dokumentation und Kommunikation.

16:30 – 17:00 Reflexion & Verabschiedung

Nach dem Sprint ist vor dem Sprint. Ein weiterer (optionaler) halber Tag kann dafür genutzt werden, mit dem Team zu klären, wie es nach dem Sprint weitergeht. Wie wird der gelaufene Sprint am besten dokumentiert? Wie wird der nächste Sprint geplant? Welche Tests sollten durchgeführt werden?

09:00 - 09:30 Warm-Up, Einstimmung in den Tag

Nach der ersten Design Sprint Runde und zu Beginn der zweiten sollte man sich bereits Gedanken über die beste Test-Methode machen. Die Test-Ansätze sollten strategisch anhand der Produkt-Hypothesen ausgewählt werden. Im Laufe der Zeit können sich die Testmethoden ändern oder werden verfeinert. Verschiedene Testmethoden werden passend zum Produkt vorgestellt.

Praktische Übung (ca. 1h): Testing – Anwendung verschiedener Testmethoden.

12:30 - 13:00 Reflexion & Verabschiedung

Benefits

Trainer

Testimonials

Informationen

Zahlen & Fakten
Dauer: 4-5 Tage
Umfang: 28 Stunden / 37,5 Unterrichtseinheiten
Aufwand: 7 Stunden je Tag
Sprache: Deutsch
Teilnehmer: Minimal | Maximal
Storno: Bis 30 Tage vor Seminarbeginn kostenlos

Zeiten: 09:00 – 17:00

Ansprechpartner
Tugba Kaya
Fördermittel

Deutschland fördert Weiterbildung – wir sind dabei. Sie haben vielfach die Möglichkeit in den Genuss einer Förderung für die Teilnahme an unseren Weiterbildungen zu kommen. Wir haben für Sie Informationen zu den wichtigsten Fördermitteln zusammen getragen.

Fördermittel

Teilnahmebescheinigung

Für das abgeschlossene Seminar, die aktive Teilnahme an den praktischen Übungen sowie die Abschlusspräsentation erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. 

Unsere Services

XDi'360°

Den nachhaltigsten Lernerfolg erzielen Sie mit einer guten Mischung aus Training, Coaching und Beratung. Alle XDi-Trainings können mit individuellen Coachings und flankierenden Beratungsleistungen zu einem „Continious Improvement-Programm“ zur kontinuierlichen Weiterentwicklung verbunden werden.

Weitere Informationen

XDi'Coaching

Um Ihr Team oder einzelne Team-Mitglieder gezielt zu unterstützen und stärker zu fördern, haben wir ein spezielles Coaching-Angebot entwickelt. Wir coachen Sie zu allen Themen unserer Weiterbildungen. Lassen Sie uns einfach wissen wie genau wir Sie unterstützen können.

Weitere Informationen

XDi'Consulting

Wir beraten Unternehmen und deren Führungskräfte auf dem Weg in die Digitale Transformation. Wir bereiten Unternehmen auf den Wandel einer vernetzten, globalen Welt vor und begleiten Sie beim Aufbau neuer Arbeitswelten, der Nutzung digitaler Tools und dem Setup Ihrer Teams.

Weitere Informationen

Referenzen

Ergänzende Seminare

Online Marketing Seminar, Online Marketing Weiterbildung, Online Marketing Kurs, Digital Marketing Course, Digital Marketing Weiterbildung

Certified Customer Value Architect

Certified Customer Value Architect – Präsenz

Produkte und Services ‚vom Kunden aus‘ denken und entwickeln - Lego Serious Play Workshop, 2 Tage

Inhalte

Von Customer-Jobs-to-be-Done zum Business Model

Jobs-to-be-Done und die Arbeit mit Geschäftsmodellen.

Vom Business Model Canvas zum Kundennutzen

Mit ‚Customer Segments‘ und ‚Value Propositions‘ als zentrale Elemente des Business Model Canvas Kunden und Kundennutzen identifizieren.

Vom Business Model zur Customer Journey

Jobs-to-be-Done, Personas und Customer Journey als brauchbare Werkzeuge nutzen

Von Customer value zu Jobs to be done

Mit dem Customer Jobs Canvas und LEGO SERIOUS PLAY® zentrale Elemente der ‚Kunden-Aufgaben‘ bauen.

Denken mit den Händen – LEGO SERIOUS PLAY®

Jobs to be Done in 3D umgesetzt mit LEGO SERIOUS PLAY®

Leistungen

Sie sehen, warum es wichtig ist, in Kundennutzen zu denken, um mit Ihrem Angebot weiterhin Erfolg zu haben. Sie lernen, wie Sie erste Skizzen eines Geschäftsmodells als Grundlage nutzen, um relevante Kundensegmente zu identifizieren und daraus echten Nutzen – abseits von functions and features – für diese abzuleiten. Sie machen sich anhand einer Menge praktischer Beispiele mit der Anwendung funktionierender Werkzeuge wie Business Model Canvas, Assumptions and Experiments Canvas und Customer Jobs Canvas vertraut und schaffen so den Transfer in Ihre Organisation.

Sie staunen, welche guten Ideen Ihre Kollegen und Mitarbeiter haben und wie schnell Sie eine gemeinsame Sprache finden, um diese Ideen zu teilen. Sie sehen, wie gute Vorschläge mit Struktur in großartige Angebote münden können. Sie profitieren von den Impulsen, indem Sie die erarbeiteten Inhalte nach dem Workshop für die Arbeit mit ihren Kunden anwenden können. Und,  Sie werden dabei Spaß haben. Dr. Reinhard Ematinger begleitet Sie in gewohnt spielerischer und doch strukturierter Weise durch dieses Seminar, von dem Sie mit einem „yes, I can“ nach Hause gehen werden. Versprochen.

Was Sie erwartet

Ein immer komplexeres und dynamischeres Spielfeld eröffnet Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen neue Chancen – und bringt auch neue Risiken mit sich: Die Chance, inspirierenden Kundennutzen von Grund auf neu zu denken, sauber zu konzipieren, in die Tat umzusetzen und mit alten und neuen Kunden neue Umsätze zu generieren. Das Risiko, bei bisherigen Kunden den „Anschluss“ zu verlieren, weil sich neue Wettbewerber mit attraktiveren Geschäftsmodellen und mit deutlich größerem Nutzen für ihre Kunden auf das Spielfeld begeben. Veränderte Erwartungen der Privat- und Geschäftskunden und die Frage nach dem tatsächlichen Nutzen für Kunden und Lieferanten sorgen dafür, dass Sie sich vor neue Herausforderungen gestellt sehen.

Deshalb fokussieren wir uns in diesem Seminar weniger auf Produkte und deren technische Vorzüge, sondern darauf, wie Sie für Ihre Kunden echten Nutzen und wahrgenommenen Wert schaffen. Wir beschäftigen uns mit den Aufgaben der Kunden, also mit dem, was die Kunden „erledigt haben wollen“. Warum? Weil Lösungen – ob technisch oder organisatorisch, ob per App oder Dienstleistung, ob von Personen oder Drohnen geliefert, ob aus der Cloud oder vom Laptop – kommen und gehen. Die Aufgaben der Kunden bleiben gleich, und dafür wollen wir Antworten geben.

Was Sie lernen

Sie lernen, Kundennutzen auf Grundlage eines erprobten Ansatzes, der weltweit von Unternehmen aller Größen und Sparten angewendet wird, zu entwerfen, zu diskutieren, zu testen und umzusetzen. Wir bauen auf der Arbeit mit dem Business Model Canvas auf und nutzen unter anderem den Customer Jobs Canvas und LEGO SERIOUS PLAY® als funktionierende Werkzeuge für dieses intensive zweitägige Seminar. Sie lernen reale Beispiele inspirierenden Kundennutzens kennen und schaffen einen schnellen Transfer zu Ihren Ideen und Themen. Sie entwickeln Prototypen davon, was Wert für Kunden bedeutet, und lassen Ideen für Produkte und Dienstleistungen Realität werden. Sie lernen im Team konkreten Kundennutzen zu skizzieren und zu testen.

Der Prozess und die vorgestellten Werkzeuge sind eine solide Basis für einen sauberen Entwurf, die folgenden Iterationen und für erste Tests des Kundennutzens, verbunden mit Werkzeugen zur Validierung Ihrer Annahmen und einem gemeinsamen Verständnis für nächste zu unternehmende Schritte.

Wer teilnehmen sollte

Dieses Seminar wurde für Menschen entwickelt, die in unsicheren Umgebungsbedingungen handeln, entscheiden und anleiten: Führungskräfte und Experten aus Produktmanagement, Research and Development, Vertrieb und Key Account Management, Marketing, Verantwortliche unternehmensinterner Acceleratoren und Intrapreneurship-Initiativen sowie Gründer mit guten Ideen.

X8® - Unser Trainingskonzept

Agenda

Am ersten Tag erhalten Sie einen Einblick in den Jobs-to-be-Done-Ansatz und in die ‚Schnittstelle‘ zur Arbeit mit Geschäftsmodellen, unserer Basis. Sie gehen erste Schritte im Denken in ‚Aufgaben‘ der Kunden und lernen relevante Methoden und Werkzeuge anhand realer Beispiele kennen und anwenden.

Vorstellungsrunde, Ihre Erwartungen,  Agenda und Rahmen

Der Ansatz von Customer-Jobs-to-be-Done und warum er Ihnen künftig nutzen wird
Bei Jobs-to-be-Done geht es nicht um die Begriffe ‚Innovation‘ oder ‚Kundenbedürfnis‘. Es geht um einen Fokus auf das, was Kunden ‚erledigt haben wollen’. Wir fokussieren uns daher auf deren Aufgaben, unabhängig von functions and features.

Das Geschäftsmodell als Basis für die folgenden Schritte
Die Bausteine ‚Customer Segments‘ und ‚Value Propositions‘ sind die zentralen Elemente des Business Model Canvas. Wir identifizieren und beschreiben die wichtigsten Kunden und den Nutzen für sie als Startpunkt für die weiteren Schritte.

Intro in die Fallstudie
Die Fallstudie startet mit der Vorstellung des Unternehmens, seines Angebotes und der anvisierten Kundensegmente. Ziel ist es, mit einem lebendigen Beispiel den Transfer in Ihre Realität einfach zu machen. Das ist der Startpunkt für unsere weiteren Aktivitäten.

12:30 – 13:30 Mittagspause

Jobs-to-be-Done, Personas und Customer Journey
Welche Ansätze und Werkzeuge nützen? Anstatt ‚Design Thinking‘ und ‚Business Thinking‘ als unvereinbare Konkurrenten zu sehen, wäre es hilfreich, Brauchbares aus beiden Methoden zu nutzen. Wie machen dazu die nächsten Schritte in der Fallstudie.

Strukturierte Interviews mit dem Customer Jobs Card Deck
Um wirklich gute Antworten zu bekommen, die uns in Entwicklung, Vertrieb und Kommunikation tatsächlich weiterbringen, benötigen wir wirklich gute Fragen. Wir nutzen das „Customer Jobs Card Deck“, um brauchbare Antworten zu erhalten.

Sammeln und Verdichten der Ergebnisse
Viele lose Antworten helfen uns in Fallstudie und Realität nicht unbedingt viel. Mit einer einfach umsetzbaren Struktur können wir daraus echte Erkenntnisse ableiten. Wir nutzen neben dem ‚Customer Jobs Card Deck‘ die Idee und das Konzept von ‚Kill The Offering‘.

16.30-17.00 Reflektion des ersten Tages, ‚From Aha! to To-Do‘, Ausblick

Am zweiten Tag steigen Sie mit Schwung in die Arbeit mit dem Customer Jobs Canvas ein. Sie nutzen die Resultate der Interviews vom ersten Tag und gehen damit die nächsten Schritte in unserer Fallstudie. Mit LEGO SERIOUS PLAY® bauen und diskutieren Sie zentrale Elemente der ‚Aufgaben‘ der Kunden.

Anmerkungen zum ersten Tag, Agenda und Rahmen

Intro anhand realer Beispiele
Einfache und schnell anwendbare Formate wie das Customer Jobs Canvas helfen, bisher eher lose Überlegungen zu strukturieren und damit besser bearbeitbar zu machen.  Wir betrachten und diskutieren bekannte und unbekannte Produkt- und Servicebeispiele.

Die Elemente des Customer Value Canvas
Das Canvas erlaubt einen gründlichen Blick auf die Motivation Ihrer Kunden, deren zu erledigende Aufgaben, genauso wie auf die Kräfte, die sie zu einer neuen Lösung hin und von einer neuen Lösung weg bewegen. Wir sehen uns die einzelnen Bausteine genau an.

Innovation vom Kunden aus gedacht: Arbeit mit dem Customer Jobs Canvas
Aus den Antworten auf unsere Fragen von Tag 1 schaffen wir eine gemeinsame Sicht der vorher als wichtig identifizierten Kundensegmente. Wir tauchen in die intensive und realitätsnahe Beschäftigung mit dem Canvas anhand unserer Fallstudie ein.

12:30 – 13:30 Mittagspause

Denken mit den Händen – LEGO SERIOUS PLAY®
Gerade bei vagen Begriffen und vielen Möglichkeiten der Interpretation braucht es einen Ansatz, der Themen auf den Tisch bringt und eine gemeinsame Sicht ermöglicht. Wir nutzen dafür Prozess und Elemente aus LEGO SERIOUS PLAY®.

Zentrale Bausteine der Jobs to be Done in 3D umgesetzt
In unserer Fallstudie sorgt der dreidimensionale Blick auf die Kunden für ein besseres Verständnis für deren zu erledigende Aufgaben und beschleunigt die Planung der nächsten Schritte. Wir bauen und diskutieren die wichtigsten Bausteine des Canvas’. mit LEGO SERIOUS PLAY®

Was es für eine Jobs-to-be-Done-fokussierte Organisation braucht
Ein klar kommunizierter Fokus auf die zu erledigenden Aufgaben der wichtigsten Kunden verändert, gut vorbereitet,  Vision und Mission einer Organisation nachhaltig positiv und versammelt die Mitarbeiter dahinter. Wir diskutieren Ansätze dazu und liefern den Transfer in die Praxis.

16.30-17.00 Reflektion des ersten und zweiten Tages, ‚From Aha! to To-Do‘

Benefits

Trainer

Testimonials

Informationen

Zahlen & Fakten
Dauer: 2 Tage
Umfang: 14 Stunden / 18 Unterrichtseinheiten
Aufwand: 7 Stunden je Tag
Sprache: Deutsch
Teilnehmer: Minimal | Maximal
Storno: Bis 30 Tage vor Seminarbeginn kostenlos

Zeiten: 09:00 – 17:00

Ansprechpartner
Tugba Kaya
Fördermittel

Deutschland fördert Weiterbildung – wir sind dabei. Sie haben vielfach die Möglichkeit in den Genuss einer Förderung für die Teilnahme an unseren Weiterbildungen zu kommen. Wir haben für Sie Informationen zu den wichtigsten Fördermitteln zusammen getragen.

Fördermittel

Zertifikat

Certified Customer Value Architect

Für das abgeschlossene Seminar, die aktive Teilnahme an den praktischen Übungen sowie die Abschlusspräsentation wird das Zertifikat „Certified Customer Value Architect“ des XDi – Experience Design Instituts vergeben. Das Zertifikat ist durch die German UPA und die Interaction Design Foundation anerkannt und genießt mittlerweile internationale Reputation.

Unsere Services

XDi'Inhouse

Wir bieten die Möglichkeit dieser Seminar auch als Inhouse-Firmenschulung durchzuführen - entweder genauso so, wie es konzipiert ist, oder speziell an Ihre Bedürfnisse angepasst. Eine Firmenschulung eignet sich insbesondere, wenn Sie ganze Teams in User Experience Design und Usability schulen und die entsprechenden Methoden in Ihrem Unternehmen etablieren möchten.

Weitere Informationen

XDi'360°

Den nachhaltigsten Lernerfolg erzielen Sie mit einer guten Mischung aus Training, Coaching und Beratung. Alle XDi-Trainings können mit individuellen Coachings und flankierenden Beratungsleistungen zu einem „Continious Improvement-Programm“ zur kontinuierlichen Weiterentwicklung verbunden werden.

Weitere Informationen

XDi'Coaching

Um Ihr Team oder einzelne Team-Mitglieder gezielt zu unterstützen und stärker zu fördern, haben wir ein spezielles Coaching-Angebot entwickelt. Wir coachen Sie zu allen Themen unserer Weiterbildungen. Lassen Sie uns einfach wissen wie genau wir Sie unterstützen können.

Weitere Informationen

XDi'Consulting

Wir beraten Unternehmen und deren Führungskräfte auf dem Weg in die Digitale Transformation. Wir bereiten Unternehmen auf den Wandel einer vernetzten, globalen Welt vor und begleiten Sie beim Aufbau neuer Arbeitswelten, der Nutzung digitaler Tools und dem Setup Ihrer Teams.

Weitere Informationen

Referenzen

Empfehlungen

Lego Serious Play Workshop, Lego Serious Play Training, Business Model Canvas Workshop, Business Model Generation Training, Jobs to be done training, Jtbd Workshop, Value Proposition Design Workshop

Axure Professional

Die meisten XDi-Seminare bieten wir auch als Live Online Training an.    Mehr Infos

Axure Professional

Advanced Desktop & Mobile Prototyping mit Axure - Axure Workshop, 2 Tage

Inhalte

Einführung & 1. Axure-Prototyp

Von der Einführung in die Oberfläche, Struktur und Funktionalitäten von Axure über die Adaption einer vorgegebenen Skizze bis zur Erstellung grundlegender Funktionalitäten.

Interaktion & Dynamik

Dynamische Erweiterung der Wireframes mit zusätzlichen interaktiven Komponenten sowie Optimierung und Finetuning des Prototypen.

Der mobile Prototyp

Erstellung von Breakpoints für Adaptive Views und Optimieren der Einstellungen für eine optimale Darstellung auf mobilen Endgeräten.

Einfache Logiken

Lernen, wie sich ihr Prototyp je nach Nutzereingabe bzw – interaktion unterschiedlich verhält.

Optimale Nutzung & Erweiterte Features

Tipps und Tricks im Umgang mit Axure, Teamprojekte aufsetzen, Prototypen gemeinsam bearbeiten sowie Bibliotheken erstellen und Arbeitsergebnisse dokumentieren.

Axure hat sich in den letzten Jahren zum De facto Standard Werkzeug im Konzeptionsbereich entwickelt. Trotz mittlerweile vieler Alternativen findet man in fast allen entsprechenden Stellenausschreibungen die Beherrschung von Axure als Kriterium wieder. In diesem Seminar lernen Sie, mithilfe von Axure interaktive Protototypen zu erstellen, die Ihren Skizzen und Wireframes Leben einhauchen – ganz ohne Axure Vorkenntnisse.

Was Sie erwartet

Der Funktionsumfang steigt mit jedem Axure Release beständig. Im neuesten Release lassen sich z.B. adaptive Prototypen erstellen (mit verschiedenen Break Points), kleine Datenbanken einbinden und vieles mehr. Für viele alltägliche Problemstellungen wird jedoch der komplette Funktionsumfang nicht benötigt. Gerade Neu- oder Wiedereinsteiger schreckt die zunehmende Komplexität sogar ab. In diesem Seminar lernen Sie, sich auf die wesentlichen Aspekte zu konzentrieren, um alltägliche Problemstellungen sicher und eigenständig zu meistern.

Was Sie lernen

Dieses Training befähigt Sie dazu, erfolgreich interaktive Prototypen mithilfe von Axure zu erstellen. Sie lernen die grundlegenden Funktionen der Software kennen und vertiefen die gewonnenen Kenntnisse anhand einer Vielzahl praktischer Übungen. Die Übungen sind praxisnah gestaltet und greifen die gängigsten Web- und App Patterns auf. Sie lernen zum Beispiel wie sie eine Fly-out Navigation erstellen, Swipe Gesten einbinden oder die mobile Version ihrer Wireframes erstellen und auf einem Smartphone anschauen. Nach dem Training sind Sie in der Lage, diese Patterns zu adaptieren und an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie eigene Patterns zu erstellen.

Wer teilnehmen sollte

Sie benötigen keine Axure Vorkenntnisse. Das Training wurde für all diejenigen entwickelt, die in Agenturen, Unternehmen und Organisationen für die konzeptionelle Entwicklung und und prototypische Umsetzung von Webseiten (Desktop, Tablet, Mobile), Apps oder Software Systemen verantwortlich sind, z.B. UX Designer, Konzepter oder Informationsarchitekten. Besonders eignet sich das Training für Professionals, die bisher einen großen Bogen um Axure gemacht und mit anderen Tools gearbeitet haben (z.B. Visio, Powerpoint). Ebenso werden Berufseinsteiger angesprochen, die sich die nötigen Axure Kenntnisse aneignen möchten.

Agenda

09:00 - 09:30 Willkommen, Kennenlernen und WarmUp

Sie lernen die Einsatzgebiete und grundsätzliche Arbeitsweise mit Axure kennen. Anhand der Oberfläche werden Struktur, Bedienung und Funktionalitäten  vorgestellt.

Um ein erstes Gefühl für den Umgang mit Axure zu bekommen überführen Sie eine vorgegebene Skizze  in Wireframes und erstellen grundlegende Funktionalitäten.

Praktische Übung: Vorbereiten des ersten Prototypen (Einstellungen, Grids), Erstellung eines statischen Prototypen (Startseite und Unterseite) mit Verlinkung (Axure Widgets, Events), Veröffentlichen und Aufrufen des Prototypen (axshare), Integration eines Navigationsmenüs (Dynamic Panels), Wiederverwenden des Navigationsmenüs auf Unterseiten (Master Widgets).

12:00 – 13:00 Mittagspause

Nach und nach befüllen Sie die Wireframes mit zusätzlichen interaktiven Komponenten. Schritt für Schritt wird Ihr Prototyp immer dynamischer.

Praktische Übung: Erstellung eines Reiter/Tab- Moduls, Erstellung eines Karussells / einer Bildergalerie, Erstellung eines Akkordeons / Klappmodule, Erstellung einer Loader Animation, die das dynamische Nachladen von Inhalten simuliert.

Sie optimieren den Prototypen hinsichtlich Layout und Verhalten, um diesen möglichst realitätsnah zu gestalten.

Praktische Übung: Anpassen der Prototyp Styles (Orientierung, Buttons, Fonts, Sketchness Faktor)

16:30 – 17:00 Retrospektive, Reflexion und Integration

09:00 – 09:30 Vorschau, Kalibrierung und WarmUp

Am Beispiel Smartphone lernen Sie verschiedene Views darzustellen (Axure: Adaptive Views), so dass sie den gleichen Prototypen auch in einer mobil optimierten Variante anschauen können.

Praktische Übungen: Erstellung der Breakpoints für die Adaptive Views, Optimieren der Einstellungen, für eine optimale Darstellung auf mobilen Endgeräten, online und offline (Axure App), Anpassung der zuvor erstellten Content-Elemente (Tab, Bildergalerie, Akkordion)Erstellung eines Smartphone optimierten Navigationsmenüs (Burger Menü, Off-Canvas Navigation)

12:00 – 13:00 Mittagspause

Sie lernen, wie sich ihr Prototyp je nach Nutzereingabe bzw – interaktion unterschiedlich verhält.

Praktische Übungen: Darstellung von Fehlermeldung bei Falscheingaben, Erstellung einer Autosuggest Funktion für das Suchfeld.

Sie lernen Tipps und Tricks im Umgang mit Axure kennen, die Ihnen die alltägliche Arbeite erleichtern. Ihnen wird gezeigt, wie sie Teamprojekte aufsetzen und Prototypen gemeinsam bearbeiten können, Bibliotheken erstellen und ihre Arbeitsergebnisse dokumentieren.

Sie lernen erweiterte Axure Funktionalitäten kennen (Raised Events, Repeater).  Bei Bedarf wird an dieser Stelle auf individuelle Problemstellungen eingegangen.

Feedbackrunde, Diskussion, Verabschiedung

Trainer

Testimonials

Informationen

Zahlen & Fakten
Dauer: 2 Tage
Umfang: 14 Stunden / 18 Unterrichtseinheiten
Aufwand: 7 Stunden je Tag
Sprache: Deutsch
Teilnehmer: Minimal | Maximal
Storno: Bis 30 Tage vor Seminarbeginn

Zeiten: 1.- 2. Tag: 9.00 – 17.00 Uhr.

Ansprechpartner
Tugba Kaya
Fördermittel

Deutschland fördert Weiterbildung – wir sind dabei. Sie haben vielfach die Möglichkeit in den Genuss einer Förderung für die Teilnahme an unseren Weiterbildungen zu kommen. Wir haben für Sie Informationen zu den wichtigsten Fördermitteln zusammen getragen.

Fördermittel

Zertifikat

Certified Axure Professional

Für das abgeschlossene Seminar, die aktive Teilnahme an den praktischen Übungen sowie die Abschlusspräsentation wird das Zertifikat „Certified Axure Professional“ des XDi – Experience Design Instituts vergeben. Das Zertifikat ist durch die German UPA und die Interaction Design Foundation anerkannt und genießt mittlerweile internationale Reputation.

Leistungen

Benefits

Unsere Services

XDi'Inhouse

Wir bieten die Möglichkeit dieser Seminar auch als Inhouse-Firmenschulung durchzuführen - entweder genauso so, wie es konzipiert ist, oder speziell an Ihre Bedürfnisse angepasst. Eine Firmenschulung eignet sich insbesondere, wenn Sie ganze Teams in User Experience Design und Usability schulen und die entsprechenden Methoden in Ihrem Unternehmen etablieren möchten.

Weitere Informationen

XDi'360°

Den nachhaltigsten Lernerfolg erzielen Sie mit einer guten Mischung aus Training, Coaching und Beratung. Alle XDi-Trainings können mit individuellen Coachings und flankierenden Beratungsleistungen zu einem „Continious Improvement-Programm“ zur kontinuierlichen Weiterentwicklung verbunden werden.

Weitere Informationen

XDi'Coaching

Um Ihr Team oder einzelne Team-Mitglieder gezielt zu unterstützen und stärker zu fördern, haben wir ein spezielles Coaching-Angebot entwickelt. Wir coachen Sie zu allen Themen unserer Weiterbildungen. Lassen Sie uns einfach wissen wie genau wir Sie unterstützen können.

Weitere Informationen

XDi'Consulting

Wir beraten Unternehmen und deren Führungskräfte auf dem Weg in die Digitale Transformation. Wir bereiten Unternehmen auf den Wandel einer vernetzten, globalen Welt vor und begleiten Sie beim Aufbau neuer Arbeitswelten, der Nutzung digitaler Tools und dem Setup Ihrer Teams.

Weitere Informationen

Our Way

Referenzen

Empfehlungen