Magazin

UXP_München

makkuz

Certified UX & Usability Professional

User Experience & Interaction Design mit Lean UX & Agile UX

Inhalte

UX & Usability Principles

Von Grundlagen und Hintergründen zu Disziplinen, Definitionen und Prinzipien im User Experience Design.

User Research & Aufgabenanalyse

Mit Personas und User Scenarios seine Nutzer und deren Bedürfnisse kennen lernen.

Funktionale & Inhaltliche Anforderungen

Anforderungen für Funktionen und Inhalte mit Agile UX und Lean UX.

Informationsarchitektur & Navigation

Informationsarchitektur und Navigationsdesign entwickeln.

Interaktionsdesign & Informationsdesign

Interaktions- und Informationsdesign mit Sketches, Wireframes und interaktiven Prototypen.

Usability Testing

Existierende oder prototypische Anwendungen testen.

User Experience ist zum wichtigsten Faktor für die Gestaltung erfolgreicher, digitaler Produkte geworden. Die Qualität der User Experience entscheidet darüber, ob Websites, Apps und Software genutzt werden oder nicht. User Experience Design ist daher zu einem Schlüsselfaktor geworden, zum Zünglein an der Waage. Eine ausgezeichnete „User Experience“ sorgt für zufriedene Nutzer, schafft eine bessere Kundenbindung, erhöht die Glaubwürdigkeit, sorgt für eine positive Rezeption in Medien und App Stores und steigert die Reputation eines Unternehmens.

Was Sie erwartet

Die Profession des User Experience Designers hat sich immer stärker ausdifferenziert. Wissen und Fähigkeiten in den Professionen UX Design, Usability und Interaction Design sind wichtiger und gefragter denn je. Dabei wird immer wesentlicher, die Methoden dieser Disziplinen in konzentrierter Form anzuwenden um schnell zu pragmatischen Lösungen zu kommen und diese dann iterativ weiter zu entwickeln. Im Sinne des Mindsets von Lean UX und Agile UX machen wir Sie mit der Entwicklung von User Scenarios, User Story Maps und Content-Strategien vertraut, um darauf basierend Informationsarchitekturen, Wireframes und interaktive Prototypen zu entwickeln, die anschließend getestet werden.

Was Sie lernen

In diesem Workshop vermitteln wir den Teilnehmern das Methodenbesteck des User Experience Designs und geben Ihnen ein schlankes Toolset (Lean UX) an die Hand. Sie lernen unter Einbeziehung verschiedener Stakeholder mit Hilfe von agilen Methoden (Design Sprints) zu intelligenten und praktikablen Lösungen zu kommen. Sie lernen in kürzester Zeit interaktive, digitale Produkte mit einer ausgezeichneten User Experience zu gestalten.

Wer teilnehmen sollte

Der Workshop wurde für Designer und Design-Manager, Projekt- und Produktmanager, Web- und Software-Entwickler, Referenten und Redakteure, Texter und Konzepter, Marketing- und Content-Manager, Media- und Information-Officer, Information- und Interaction Manager, Usability Engineers, Scrum Master und Product Owner  entwickelt, die in Agenturen, Unternehmen und Organisationen für die konzeptionelle und strategische Entwicklung von Webseiten und Apps verantwortlich sind.

Agenda

09:00 – 09:30 Begrüßung, Präsentationen & WarmUp

Die Konvivenz mehrerer Disziplinen, die in der User Experience (Business + User + Content + Interaction) verschmelzen. Eine Einführung in das Ökosystem der Produktentwicklung: Struk- turen, Rollen, wer macht was in einem Team. Die digitalen Berührungspunkte, ihre Unterschie- de und besonderen Anforderungen. Die Komplexität der bevorstehenden Produktentwicklung in einem digitalen, plattformübergreifenden Ökosystem. Usability-Grundsätze

Personas, Nutzertypen, Nutzersegmentierung, Nutzerziele und -bedürfnisse, Marktforschung vs. Designforschung

Praktische Übungen: Stellen Sie Teams zusammen, wählen Sie eine Beispielfirma und -Persona und konzentrieren Sie sich auf die Nutzerbedürfnisse, Präsentation, Feedback und Diskussion.

Was ist UX?, Was ist Lean UX?, Agile Methoden vs. andere Methoden, Was ist ein Sprint?, Der Design-Spike, User Stories und Scrum-Methoden in Aktion

Praktische Übungen: Arbeiten Sie in Gruppen von bis zu 3 Personen zusammen und wählen Sie eines der angegebenen Beispiele. Sie arbeiten mit einem Unternehmen zusammen, das versucht, seine Probleme anzugehen und sie durch agile & schlanke Methoden zu lösen.

Das MVP als erstes Ziel, User Centered Design und die Bedeutung der Forschung, For- schungsmethoden: Benutzersegmentierung, Personas, Marketing vs. Designforschung

Praktische Übungen: Finden Sie heraus, welche der angegebenen Personas für Ihr Unterneh- men funktioniert und warum. Präsentation, Feedback und Diskussion.

12:30 – 13:30 Lunch

Die Aufnahme von Personas in Benutzerszenarien. Die Abbildung einer Customer Journey. Beispiele für Customer Journeys und wie sie funktionieren. Airbnbs Geschichtenansatz für eine Customer Journey.

Praktische Übung: Sie entwickeln User Szenarios für Teile der Customer Journey und ordnen Aktionen, Interaktionen, Kontexte und Schritte zu. Präsentation, Feedback und Diskussion.

Denken, Bauen, Lernen und Iterieren. Erstellung eines Backlogs von User Stories. Definitionunseres MVPs. Produkt-Roadmap. Der Sprint 0. User Stories im Scrumboard.

Praktische Übung: Mit Ihrer Produktidee erstellen Sie einen Backlog mit EPICS und den zu erstel- lenden FEATURES. Sie entwickeln User Stories für mindestens zwei der Features und analysieren,was Sie tun müssen, um die Stories umzusetzen. Präsentation, Feedback und Diskussion.

16:30 - 17:00 Zusammenfassung, Fragen & Antworten

17:00 Ende des 1. Tages

09:00 - 9:30 Retrospektive des 1. Tages

Design-Grundlagen – Wie nehmen wir die Welt wahr? Designprozess – Skizzen, Wireframes, Mockups, Interaktive Prototypen. Design für mehrere Geräte (Responsive / Adaptive). Mobilefirst. Design Patterns – Navigation, Filter, Suche, etc.. Einführung in iOS Design / Material Design.Skizzenerstellung mit Design Studio

Praktische Übung: Erstellen Sie mit Hilfe der Design Studio-Methode schnell einige Skizzen, um die Art und Weise darzustellen, wie Sie die Funktionen visualisieren, die Sie in der vorhe-rigen Übung definiert haben. Präsentation, Feedback und Diskussion.

Was ist ein Prototyp? Arten von Prototypen. Agile Prototypenentwicklung, Prototyping-Alter- nativen und Werkzeuge.

Praktische Übung: Machen Sie Ihre Scribbles zu interaktiven Prototypen für mindestens eines Ihrer Features, das auf Ihr Benutzerszenario reagiert. Entwickeln Sie mindestens einen der Bildschirme im Desktop-, Tablet- und Mobile-Format. Präsentation, Feedback und Diskussion.

12:30 - 13:30 Lunch

Warum ist der Test wichtig? Testmethoden und -möglichkeiten. Wie man ein Interview führt. Live-Tests. Praktische Beispiele von Test- und Interview-Situationen.

Praktische Übung: Erarbeiten Sie Fragen und/oder Aufgaben für einen Live-Test Ihres Pro- dukts, Durchführung von Benutzertests mit Interviews. Austausch und Diskussion.

Was wir richtig gemacht haben, was wir nicht geschafft haben, was wir gelernt haben. Rück- blicke und Aktionspunkte. Anwendung der Testergebnisse auf den Aufbau des nächsten Sprints. Der Launch des Produkts: Besser gemacht als perfekt gemacht.

Praktische Übung: Schlagen Sie eine Alternative zu einer der Funktionen Ihres Produkts vor, die nicht wie erwartet getestet wurde. Erstellen Sie einen Aktionsplan oder ändern Sie Ihren Prototypen. Machen Sie eine kleine Erläuterung dieser Änderungen und zeigen Sie die Verbes- serungen oder Erkenntnisse.

Beispiele in verschiedenen Unternehmensgrößen. Kurze Einführung in den Google Design Sprint. Agile vs Scrum vs Kanban vs Waterfall

16:30 - 17:00 Zusammenfassung, Fragen & Antworten, Vergabe der Zertifikate

17:00 Ende des Workshops

Termine

Ausreichend freie Plätze Wenig freie Plätze Warteliste Ausgebucht

25% Rabatt für Selbstzahler und bis zu 20% Rabatt für die Anmeldung mehrerer Mitarbeiter an einem Seminar

Rabatte
10%
bei Anmeldung von 2 Mitarbeitern (gilt für den 2. Mitarbeiter)
20%
bei Anmeldung von 3 Mitarbeitern (gilt für den 3. und jeden weiteren Mitarbeiter)
25%
für Selbstzahler & Freiberufler

Trainer

Testimonials

Informationen

Zahlen & Fakten
Dauer: 2 Tage
Sprache: Deutsch
Teilnehmer: Minimal | Maximal
Storno: Bis 14 Tage vor Seminarbeginn kostenlos

Zeiten: 09:00 – 17:00

Ansprechpartner
Stefan Schmitt
s.schmitt@xd-i.com
+49 221 168 19 762
Fördermittel

Deutschland fördert Weiterbildung – wir sind dabei. Sie haben vielfach die Möglichkeit in den Genuss einer Förderung für die Teilnahme an unseren Weiterbildungen zu kommen. Wir haben für Sie Informationen zu den wichtigsten Fördermitteln zusammen getragen.

Fördermittel

Zertifikat

Certified UX & Usability Professional

Für das abgeschlossene Seminar, die aktive Teilnahme an den praktischen Übungen sowie die Abschlusspräsentation wird das Zertifikat „Certified UX & Usability Professional“ des XDi – Experience Design Instituts vergeben.

Das Zertifikat ist durch die German UPA und die Interaction Design Foundation anerkannt und genießt mittlerweile internationale Reputation.

Leistungen

Benefits

Unsere Services

XDi'Inhouse
Wir bieten auch die Möglichkeit einer speziellen, an Ihre Bedürfnisse angepassten Inhouse-Firmenschulung. Eine Firmenschulung eignet sich insbesondere, wenn Sie ganze Teams in User Experience Design und Usability schulen und die entsprechenden Methoden in Ihrem Unternehmen etablieren möchten.

Inhouse-Anfrage

XDi'360°

Den nachhaltigsten Lernerfolg erzielen Sie mit einer guten Mischung aus Training, Coaching und Beratung. Alle XDi-Trainings können mit individuellen Coachings und flankierenden Beratungsleistungen zu einem „Continious Improvement-Programm“ zur kontinuierlichen Weiterentwicklung verbunden werden.

XDi'360°-Anfrage

XDi'Coaching

Um Ihr Team oder einzelne Team-Mitglieder gezielt zu unterstützen und stärker zu fördern, haben wir ein spezielles Coaching-Angebot entwickelt. Wir coachen Sie zu allen Themen unserer Weiterbildungen. Lassen Sie uns einfach wissen wie genau wir Sie unterstützen können.

Coaching-Anfrage

XDi'Consulting

Wir beraten Unternehmen und deren Führungskräfte auf dem Weg in die Digitale Transformation. Wir bereiten Unternehmen auf den Wandel einer vernetzten, globalen Welt vor und begleiten Sie beim Aufbau neuer Arbeitswelten, der Nutzung digitaler Tools und dem Setup Ihrer Teams.

Consulting-Anfrage

Our Way

Referenzen

Empfehlungen

Kategorien